Entwurf der Grundanteilverordnung

Die 1,5 %-ige AfA bei Vermietung und Verpachtung (2 % bei Gebäuden, die vor 1915 errichtet wurden) wird nur vom Gebäudewert berechnet. Bisher konnte man aufgrund der Einkommensteuerrichtlinien den auf Grund und Boden entfallenden Anteil mit 20 % von den Anschaffungskosten (Kaufpreis bzw. fiktive Anschaffungskosten bzw. dem gemeinen Wert) ausscheiden. Ab 1.1.2016 ist der Grund und Boden mit 40 %, 30 % oder wie bisher 20 % auszuscheiden, je nachdem wie groß die Gemeinde ist (100.000 Einwohner oder mehr) bzw. ob das baureife Land in Gemeinden mit weniger als 100.000 Einwohnern mindestens 400 € pro m² kostet und wieviel Wohn- oder Geschäftseinheiten im Haus sind (bis zu 10 oder mehr). Dazu liegt der Entwurf der „Grundanteilverordnung 2015“ vor, dem Sie nachstehend die Details entnehmen können. Allzuviel wird sich daran vermutlich nicht mehr ändern, wie man kürzlich mit der Grundstückswertverordnung erleben konnte. Wie bisher kann man aber ein abweichendes Wertverhältnis, z.B. durch ein Gutachten, nachweisen.

Achtung: Die neue Regelung gilt auch für schon laufende Gebäudeabschreibungen!

Beispiel aus den Gesetzesmaterialien (ErlRV 684 BlgNR XXV. GP, 13):

Nach dem ab 2016 geltenden Aufteilungsverhältnis 60/40 beträgt die Absetzung für Abnutzung ohne Nachweis nur noch 1,5% von 60 (= 60% von 100), somit jährlich 0,9. Für die Anschaffungskosten von Grund und Boden und die (fortgeschriebenen) Anschaffungskosten des Gebäudes gilt Folgendes:

  • Die bis 2015 fortgeschriebenen Anschaffungskosten des Gebäudes von 68 sind zum 1. Jänner 2016 zu einem Viertel den Anschaffungskosten des Grund und Bodens zuzuschlagen. Die neuen Anschaffungskosten des Grund und Bodens betragen daher 37 (20+17). Die neuen fortgeschriebenen Anschaffungskosten des Gebäudes betragen 51 (68-17). Davon ist die AfA in Höhe von 0,9 abzuziehen.
  • Diese neuen Verhältnisse gelten auch für eine nachfolgende Veräußerung des Grundstückes (§ 30 EStG 1988). Die Anschaffungskosten für Grund und Boden betragen daher 37, die Anschaffungskosten des Gebäudes vor Absetzung für Abnutzung betragen 63 (100-37).

    Dr. Ernst Mayrhofer, BV Linz

Verordnung Grundanteil